Über mich...

Ich wurde 1972 in Berlin geboren. Den Überlieferungen zufolge interessiere ich mich seit meinen frühesten Kindertagen für alles was krabbelt, fliegt oder flattert, wächst und blüht...
Dabei haben auf mich immer die noch unentdeckten Dinge meiner nächsten Umgebung einen ganz besonderen Reiz ausgeübt: Nie werde ich beispielsweise vergessen, wie mich die Suche nach dem Verursacher eines ohrenbetäubenden Quakens an einem Spätsommertag nicht zu einem Tümpel mit vielen Fröschen sondern zu einem einzelnen kleinen, sehr gut getarnten Laubfrosch geführt hat, der zudem nicht am Boden sondern in lichter Höhe auf einer Sonnenblume saß. Ebenso unvergesslich: Die Entdeckung einer einheimischen Orchideenart inmitten eines Industrieparks im Stadtgebiet von Berlin!
Es gibt also immer etwas für mich zu entdecken!

Vor noch gar nicht so langer Zeit entstand dann das Bedürfnis – ähnlich wie in meinen Kindertagen- etwas von meinen Entdeckungen mit nach Hause zu nehmen.
Wurden früher Frösche in die Regentonne meiner Eltern "umgesiedelt", begnüge ich mich heute mit Fotos als Mitbringsel meiner Streifzüge durch die Natur.
Zunächst schaffte ich mir eine kleine Kompaktkamera an, die nach meinen Erwartungen am besten gleich alles auf einmal können sollte: Die großen Fluchtdistanzen scheuer Vögel ebenso überbrücken helfen, wie noch die kleinsten Details eines Insekts darstellen können. Natürlich konnte die kleine "Kompakte" diese Erwartungen nicht erfüllen und so schaffte ich mir bald meine erste (digitale) Spiegelreflexkamera an. Da sich auch jetzt Erfolge in Form von sensationellen Bildern nicht automatisch einstellen wollten, aber feststand dass das mit dem angeschafften Equipment möglich sein musste (Der Blick in die einschlägigen Internetforen zeigte dies!), beschäftigte ich mich an dieser Stelle erstmals ernsthaft mit den Grundlagen der Fotografie.
Das ist jetzt ungefähr 3 Jahre her. Allmählich stellen sich erste Erfolge dieser Lernphase ein, die ich auf meiner Homepage vorstellen möchte!

Seit Herbst 2014 erschließe ich mir in ersten kleinen Schritten den Bereich Unterwasserfotografie.

..., meine Art zu fotografieren…

Der Name dieser Homepage ist bei mir Programm. Oft setze ich die "Offenblende", also die größtmögliche Blendenöffnung ein, um das Objekt meiner Neugier vor einem homogen verlaufenden Hintergrund freizustellen. Dabei versuche ich –abgesehen von ganz seltenen "Verzweifelungstaten"- mit den in der Natur vorgefundenen Lichtverhältnissen auszukommen und ganz auf Blitzlicht zu verzichten.

...und meine anderen Hobbys.

Neben meinem Interesse an Tieren, Pflanzen und Landschaften hat sich die Fotografie für mich daneben vom bloßen "Mittel zum Zweck" längst zum eigenständigen Hobby entwickelt.

Außerdem suche, präpariere und sammle ich in mir zugänglichen Steinbrüchen Norddeutschlands Fossilien, hauptsächlich solche der Kreidezeit.

Seit einigen Jahren engagiere ich mich in einem unter Fossiliensammlern bekannten Verein, dem Arbeitskreis Paläontologie Hannover (APH), als Redakteur der ¼-jährlich erscheinenden Schriftenreihe dieses Vereins.

Glücklicherweise sind meine Hobbys eine Symbiose eingegangen. Meine Beobachtungen in der Natur halte ich ebenso fotografisch fest, wie meine fertig präparierten Fossilfunde. Die "Jagd" nach Fossilien führt mich oft in abgelegene Steinbrüche, die zugleich Rückzugsgebiet seltener Tier- und Pflanzenarten sind. Schnell wird dann der Geologenhammer gegen die Kamera getauscht. Hinzu kommt der Spaß daran, meine Beobachtungen mit anderen zu teilen!


Christian Schneider
Mittwoch, 18 .Oktober 2017